Neuigkeiten aus Kirchardt: Gemeinde Kirchardt

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Besuch' uns auf unserer
Kinderseite

Hauptbereich

Offizielle Übergabe des Baugebiets "Metzgersrain"

Artikel vom 05.08.2021

Nach ca. 16-monatiger Bauzeit wurde das Baugebiet „Metzgersrain“ seiner offiziellen Bestimmung übergeben. Im Beisein von Planern, Firmen- und Behördenvertretern sowie von Eigentümern der neuen Baugrundstücke fasste Bürgermeister Kreiter die Grundzüge der Planung für dieses Baugebiet zusammen. Das Baugebiet stellt eine Arrondierung der bestehenden Siedlungsfläche dar. Für den gesamten 2,68 ha großen Planbereich mit insgesamt 21 Bauplätzen ist ein eingeschränktes Mischgebiet festgesetzt. Die Verkehrserschließung erfolgt über eine 5,5 m breite Ringstraße mit separatem Gehweg. Die Ringstraße ist an den Kreisverkehrsplatz der B39 und über eine Stichstraße an den Brunnenbergring angebunden. Im Nordosten wurde ein zusätzlicher Fußweg zur Anbindung an den Feldweg am Waldrand geschaffen. Für den ruhenden Verkehr wurden drei Parkbuchten mit jeweils vier Parkplätzen angelegt.

Die Entwässerung erfolgt zur Waldstraße hin in einem reinen Trennsystem. Die anfallende Regenwassermenge aus dem Baugebiet wird zunächst in ein Regenrückhaltebecken geleitet, damit es von dort gedrosselt dem verdolten Saubach zugeleitet werden kann. In diesem Zug wurde der hintere Teil der Waldstraße mit einer Länge von ca. 225 m komplett neu ausgebaut. Das Baugebiet wurde von der Telekom mit Glasfaserleitungen versorgt, so dass der Anschluss ans schnelle Internet möglich ist. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf ca. 2,7 Mio. Euro, davon ca. 580.000 € für die Maßnahmen in der Waldstraße.

BM Kreiter bedankte sich bei allen, die an der Realisierung dieses Baugebietes mitgewirkt haben. Sein ganz besonderer Dank ging an die Grundstückseigentümer, die ihre Grundstücke zur Verfügung stellten, sowie an die Anwohner, die über viele Monate hinweg die Unannehmlichkeiten einer Baustelle erduldet haben. Die insgesamt 16 kommunalen Grundstücke wurden inzwischen allesamt vergeben. Mit dem ersten Wohnbauvorhaben wurde bereits begonnen und der neue Drogeriemarkt in dem Baugebiet wird in den nächsten Tagen eröffnet.