Neuigkeiten aus Kirchardt: Gemeinde Kirchardt

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Besuch' uns auf unserer
Kinderseite

Hauptbereich

Wunderbares Erzählcafé

Autor: Claudia Senghaas
Artikel vom 22.09.2022

Ein Nachmittag mit Hobby-Schauspielerin Luitgart Hutzler

Hört zu, ich erzähle!

Schon früh begann Luitgart Hutzler sich für die Schauspielerei zu interessieren. Ihre Erzählungen waren die Grundlage für ein wunderbares Erzählcafé, das das Bild einer großartigen Künstlerin und faszinierenden Frau zeichnete. Luitgart Hutzler erzählte von ihrem Hobby mit großer Offenheit, kritisch und engagiert, sie bekannte sich zu ihren Träumen und Sehnsüchten, aber auch dazu, dass es schwierig war das Hobby zum Beruf zu machen.

Die Schauspielerin erinnerte sich gerne für ihr Publikum und schilderte Amüsantes, Bewegendes und demonstrierte, wie beispielsweise bei einer Aufführung ein Kollege sehr echt zu Boden ging und aus einer Platzwunde blutete. 1991 kam sie zur Theaterkiste Sinsheim, war glücklich darüber und ist es bis zum heutigen Tag.

Die Besetzung des Mephistos, eine ihrer Lieblingsrollen war ihr wie auf den Leib geschnitten. Sie schlich darin biegsam und schmeichlerisch, einer Katze gleich um Faust herum und versuchte mit Bettlern und Soldaten zu provozieren. Die mitgebrachten Bilder, die aufgereiht zu sehen waren zeigten Luitgart Hutzler in verschiedenen Rollen und demonstrierten deutlich ihr Talent, von dem man sich auch an diesem Nachmittag mehr als überzeugen konnte.

Was ist die Faszination am Theaterspielen, wenn man manchmal stark gefordert wird und sehr viel Freizeit dafür opfert?

Es ist ein Hobby, meinte sie, bei dem man schon an seine Grenzen gehen kann und im Rampenlicht steht. Man schlüpft förmlich in andere Personen hinein und stellt sie dar, spielt auch mal fiese Charaktere und erlebt, dass auch die Zuschauer oft mitfiebern. Das Auswendiglernen und das damit verbundene Gefühl und Wissen, dass man sich Texte für über die Spielzeit aneignen und behalten kann, ist bereichernd. Luitgart Hutzlers Vorbild war immer Elisabeth Flickenschild, die bis ins hohe Alter noch auf der Bühne stand. Es ist eine Bereicherung, die Menschen, die einem zuschauen, zu unterhalten und zum Lachen und Weinen zu bringen. Das Publikum einmal für einige Zeit den Alltag vergessen und für das Geschehen auf der Bühne zu faszinieren, ist ein Anliegen der Schauspielerin und das hat sie auch an diesem Nachmittag auf wunderbare Weise geschafft.

Ein schönes Erzählcafé im gemütlichen Kaffeehaus in der Hauptstraße.

Auch nach der Veranstaltung saßen die ZuhörerInnen noch lange beisammen und ließen sich Kaffee und Kuchen schmecken.

 

Claudia Senghaas