Neuigkeiten aus Kirchardt: Gemeinde Kirchardt

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Besuch' uns auf unserer
Kinderseite

Hauptbereich

10 Jahre Onleihe Heilbronn

Autor: Claudia Senghaas
Artikel vom 08.07.2019

10 Jahre Onleihe Heilbronn

10 Jahre Onleihe Heilbronn-Franken Sabine will sich samstagnachts in Kirchardt noch einen Liebesroman ausleihen. Jan in Zaberfeld braucht sonntags unbedingt die neuste Computerzeitschrift. Sonntagnachmittags regnet es in Wertheim und den Kindern ist es langweilig. Ganz schnell zaubern die Eltern ein paar spannende Kinderhörbücher herbei. Am Montagmorgen fällt es Karin in Schrozberg ein, dass sie vor dem Urlaub schnell noch etwas Spanisch lernen möchte. Alles kein Problem, denn das ist alles möglich, jederzeit und von überallher. Ein Bibliotheksausweis genügt dafür! Was anfangs des 21 Jahrhunderts noch kaum denkbar war, wurde wenige Jahre später zur Realität. Öffentliche Bibliotheken betrieben ihre Medienausleihe nicht mehr alleine real, sondern ab 2007 auch digital. 2009 schlossen sich neun kommunale Bibliotheken (Bad Friedrichshall, Bad Rappenau, Brackenheim Güglingen, Heilbronn, Möckmühl, Neckarsulm, Obersulm, Öhringen) in der Region zusammen und gründeten den Verbund Onleihe Heilbronn-Franken. Heute können die Einwohner von 36 Kommunen auf das virtuelle Medienangebot zugreifen: Von Baden Mergentheim bis Lauffen am Neckar, von Eppingen und Mosbach bis Crailsheim erstreckt sich der Zusammenschluss der Bibliotheken. Die technische Realisierung dieses Angebots liegt bei der Firma Divibib GmbH, einem Tochterunternehmen der Einkaufszentrale für Bibliotheken (ekz) in Reutlingen. Sie kauft Lizenzen bei den Verlagen und stellt diese sowie die technischen Ressourcen für den Betrieb bereit. „Fast 600.000 Einwohner der Region haben über ihre kommunalen Bibliotheken die Möglichkeit, auf ein digitales Medienangebot zuzugreifen. Auch die Einwohner von kleinen Gemeinden erhalten so problemlos den Zugriff auf einen umfangreichen Medienbestand“, so Monika Ziller, Leiterin der Stadtbibliothek Heilbronn und Geschäftsführerin des Zusammenschlusses. „Der Beitritt zur Onleihe Heilbronn-Franken bereichert unser Medienangebot ganz enorm“, sagt Sylvia Hähnle-Gröner, Mitarbeiterin der Bücherei in Rot am See, das derzeit jüngste Mitglied des Verbunds. „Jetzt steht unseren Leserinnen und Lesern fast das Sechsfache unseres Medienbestands vor Ort zusätzlich zur Verfügung“. 25.000 aktive Nutzer*innen gab es 2019 in der Region für das Angebot, davon wurden knapp 5.000 im Jahr 2018 neu gewonnen. Über 60.000 E-Books, Hörbücher, Filme, Zeitungen und Zeitschriften sowie Musik stehen zum Download für Erwachsene, Kinder und Jugendliche bereit, mit knapp 40.000 unterschiedlichen Titeln. Aktuelle Krimis und klassische Romane, Ratgeber, Reiseführer, Lernhilfen, Kinder- und Jugendbücher stehen, unabhängig von den Öffnungszeiten der Bibliotheken, rund um die Uhr bereit und können in Minutenschnelle ausgeliehen werden. Zu den 2018 am meisten nachgefragtesten E-Books gehören die Krimis von Nele Neuhaus, Charlotte Link sowie von Klüpfel & Kobr., die auch als Hörbücher sehr beliebt sind. „Achtsamkeit in der Pubertät“ war der Spitzentitel bei den Sachbüchern, die Fantasy-Reihe „Call it magic“ bei den Kinder- und Jugendbüchern. Ausleihrenner bei den Magazinen sind die „Test“-Zeitschriften. Angeboten wird auch E-Learning in Form von Video-Trainings in den Bereichen Sprachen, Software & Programmieren, berufliche und private Weiterbildung. Wer über einen gültigen Ausweis in einer der beteiligten Bibliotheken verfügt, kann den Service jederzeit nutzen. Auch das Herunterladen unterscheidet sich kaum vom Einkauf im Internet: mit einem Mausklick landen die Medien auf dem PC, dem E-Book-Reader, dem Tablet oder dem Smartphone. Für Letztere stehen auch Apps zur Verfügung. Im Unterschied zum Einkauf stehen die Medien aber nur für die Dauer der Leihfrist zur Verfügung. Vorteil für die Kunden: es können auch keine Versäumnis- oder Mahngebühren anfallen. Die Ausleihe ist kostenlos. Zum zehnjährigen Bestehen des Verbunds weist Monika Ziller auch auf Probleme hin und fordert die Bundesregierung auf, ihr Versprechen aus dem Koalitionsvertrag einzulösen, nämlich den „Verleih“ von E-Books nicht weiter durch das derzeitige Urheberrechtsgesetz zu unterlaufen. Derzeit können Verlage per Lizenzvergabe bestimmen, welche E-Books von Bibliotheken zu welchen Preisen und Konditionen erworben und verliehen werden dürfen. Viele aktuelle Titel und Bestseller können daher weiterhin nur in gedruckter Form verliehen werden. Lesen ist wesentlicher Bestandteil unserer Kultur, und Bibliotheken sind herausragende Akteure bei der Vermittlung von Lesekompetenz und der Ermöglichung des Zugangs zu Informationen. Diesen Auftrag erfüllen sie nach neutralen und fachlichen Kriterien. Der Deutsche Bibliotheksverband fordert, dass die Bibliothekstantieme, die an Verleger und Autoren für die Ausleihe gedruckter Medien von den Bundesländern gezahlt wird, auf E-Books ausgedehnt wird. Für Autor*innen und Verlage muss es auch bei der elektronischen Ausleihe eine faire Entschädigung geben. Mehr Informationen: www.onleihe-hn.de www.bibliotheksverband.de/fileadmin/user_upload/DBV/positionen/2019_03_15_Bibliothekstantieme_f%C3%BCr_E-Ausleihe_Kurz.pdf Am Freitag, 12. Juli wird der 10. Geburtstag gefeiert: um 13:30 im Forum Heilbronn auf der BUGA Heilbronn. Nach einer Begrüßung durch Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel spricht Mathias Grimm (SWR) mit Gästen über die Bedeutung dieses Angebots für die Kommunen und ihre Bürger*innen, für Autor*innen und Bibliotheken. Die Gäste sind: Dr. Frank Mentrup, Präsident des Deutschen Bibliotheksverbands und Vorsitzender des Landesverbands (Oberbürgermeister von Karlsruhe), Klaus Holaschke, Vizepräsidenten des Gemeindetags Baden-Württemberg (Oberbürgermeister von Eppingen) sowie Monika Ziller, Geschäftsführerin des Verbunds Onleihe Heilbronn-Franken und Leiterin der Stadtbibliothek Heilbronn. Gunter Haug („Knorr. Die Päcklessuppen-Dynastie“) und Nina Sahm („Das Alphabet meiner Familie“) diskutieren mit und lesen aus ihren Romanen, beide auch als Ebook in der Onleihe Heilbronn-Franken erhältlich. Wer das Angebot der Onleihe Heilbronn-Franken noch nicht kennt und mal ausprobieren will: zum runden Geburtstag gibt einen Schnupperausweises für drei Monate. Einen Gutschein gibt es über die Webseite des Verbunds, ebenso reicht auch die Vorlage einer Dauerkarte für die Bundesgartenschau in Heilbronn bei den beteiligten Bibliotheken.