Neuigkeiten aus Kirchardt: Gemeinde Kirchardt

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Besuch' uns auf unserer
Kinderseite

Hauptbereich

Einweihung Renaturierung Birkenbach

Artikel vom 28.08.2019

Bei herrlichem Sommerwetter konnte am 02. August 2019 der renaturierte Birkenbach nach rund einjähriger Bauzeit feierlich eingeweiht werden. „Wir haben nicht nur der Natur ein Stück Bach zurückgegeben, sondern auch ein idyllisches Fleckchen für Spaziergänger, Fahrradfahrer und Erholungssuchende geschaffen“, so formulierte es Bürgermeister Kreiter in seiner Einweihungsrede. Nach gut elf Jahren, welche zwischen umfangreicher intensiver Planung und Einweihung liegen, kann man das Ergebnis der Bemühungen nun selbst betrachten. Die Genehmigung des benachbarten Regenüberlaufbeckens im Jahr 2008 wurde mit der Auflage erteilt, entweder die Verdolung des Birkenbachs aufzuweiten, oder den Birkenbach freizulegen.  Der Gemeinderat hatte sich für den naturnahen Ausbau unter Berücksichtigung der Anforderungen an den Hochwasserschutz entschieden. Bei den Renaturierungsarbeiten wurde der verdolte „Birkenbach“ zwischen der Heilbronner Straße und der Einmündung in das offene Gewässer auf einer Länge von rund 250 Metern geöffnet. In diesem Zuge wurde der bachbegleitende Weg bis zum Feuerwehrhaus asphaltiert, um für Fußgänger und Radfahrer einen besseren Komfort zu schaffen. Darüber hinaus werden in den kommenden Wochen noch Sitzbänke und Mülleimer aufgestellt. Die gesamten Baukosten betragen rund 782.000 €, von denen 273.000 € durch einen Zuschuss finanziert wurden. Bürgermeister Kreiter bedankte sich im Rahmen der Eröffnungsfeier bei den beteiligten Planern und Firmen sowie bei den Grundstückseigentümern, die die notwendigen Grundstücksteilflächen zur Verfügung gestellt haben.

Die ursprünglich vorgesehenen Maßnahmen wie bachbegleitender Wegebau und Freizeitanlagen wurden aus Kostengründen zunächst nicht verwirklicht. Diese sollen in einem weiteren Bauabschnitt umgesetzt werden. Einen konkreten Zeitplan hierfür gibt es noch nicht.