Seite drucken
Gemeinde Kirchardt (Druckversion)

Neufassung der Corona-Verordnung zum 01. Juli 2020

Artikel vom 30.06.2020

Stand: 30.06.2020

Inzwischen hat die Landesregierung die CoronaVO gänzlich überarbeitet und vereinfacht.
Mit dieser Neufassung gehen einige Änderungen und Lockerungen einher. Diese haben wir im Folgenden zusammengefasst.
Alle Lockerungen geschehen unter der dringenden Maßgabe, dass die Hygiene-Regeln eingehalten werden, um Neuinfektionen möglichst zu verhindern.


Treffen im öffentlichen und privaten Raum
Ab dem 01. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen. Die Regelungen dazu finden Sie jetzt in Paragraf 9.


Private Veranstaltungen
Ab dem 01. Juli ist bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden kein Hygienekonzept, wie in Paragraf 5 gefordert, mehr nötig. Dies gilt etwa für Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.


Organisierte Veranstaltungen

Ab dem 01. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.

Ab dem 01. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen wieder erlaubt.

Tanzveranstaltungen, Clubs und DiskothekenUntersagt sind weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben.

Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie jede sonstige Ausübung des Prostitutionsgewerbes im Sinne von § 2 Absatz 3 des Prostituiertenschutzgesetzes bleiben ebenfalls untersagt.

Abstandsregeln und MaskenpflichtAbstandsregelungen und Maskenpflicht bleiben bestehen.

Änderungen im Bereich Sport
In Gruppen bis zu 20 Personen können die für das Training oder die Übungseinheit üblichen Sport-, Spiel- oder Übungssituationen ohne die Einhaltung des ansonsten erforderlichen Mindestabstands durchgeführt werden.
In Sportarten, in denen durchgängig oder über einen längeren Zeitraum ein unmittelbarer Körperkontakt erforderlich ist (z. B. Ringen und Paartanz), sind jedoch möglichst feste Trainings- oder Übungspaare zu bilden.
Zudem sind Sportwettkämpfe und Sportwettbewerbe – auch im Breitensport – in allen Sportarten wieder zulässig.
Auch dürfen Umkleiden und Duschen wieder benutzt werden. Es ist jedoch sicherzustellen, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Nutzerinnen und Nutzern eingehalten werden kann. Der Aufenthalt ist zeitlich auf das unbedingt erforderliche Maß zu beschränken.


Folgende Verordnungen sollen ab dem 1. Juli entfallen.
Hier gelten dann die in der neuen Corona-Verordnung festgelegten Regelungen.

    • Vergnügungsstätten
    • Kosmetik und medizinische Fußpflege
    • Beherbergungsbetriebe
    • Freizeitparks
    • Gaststätten
    • Bordgastronomie
    • Veranstaltungen
    • Private Veranstaltungen
    • Indoor-Freizeitaktivitäten
    • Maskenpflicht in Praxen

 

Den gesamten Wortlaut der neuen Corona-Verordnung (gültig ab 01. Juli 2020) finden Sie hier.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Landes Baden-Württemberg.

http://www.kirchardt.de/index.php?id=69&no_cache=1