Neuigkeiten aus Kirchardt: Gemeinde Kirchardt

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Besuch' uns auf unserer
Kinderseite

Hauptbereich

Unser Alltag mit dem Coronavirus

Artikel vom 14.10.2020

Das Tückische am Corona-Virus ist, dass bereits infizierte Personen schon andere Menschen anstecken können, auch wenn sie noch keine Beschwerden haben. Bereits ein bis zwei Tage vor Auftreten von Symptomen kann man andere Menschen anstecken – manchmal verläuft die Krankheit gar ohne Beschwerden und Grippe-Symptome.

Oft fühlt sich die Erkrankung wie ein normaler jahreszeittypischer grippaler Infekt an und die Betroffenen deuten sie als unproblematisch. Sie nehmen weiter am Leben teil und verbreiten das Virus unwissentlich weiter.

Ein paar Tipps für unseren Alltag:

  • Denken Sie an die AHA-Formel: Abstand, Hygiene und Alltagsmaske bleiben wichtig, um die Infektionszahlen weiter sinken zu lassen: Halten Sie überall, wo möglich, mindestens 1,5 Meter Abstand zu Ihren Mitmenschen ein. Beachten Sie die Hygieneregeln beim Husten, Niesen und Händewaschen. Husten und niesen Sie nicht in die Hand, sondern in die Armbeuge oder in den Oberarm. Tragen Sie Alltagsmasken, wenn es angeordnet ist oder wenn Sie den Mindestabstand nicht einhalten können.
  • Vermeiden Sie, sich ins Gesicht zu greifen. Mund, Nase und besonders Augen sind Einfallstore.
  • Waschen Sie sich regelmäßig gründlich die Hände mit Seife.
  • Nutzen Sie Besteck und Gläser sowie Handtücher nicht gemeinsam.
  • Lüften Sie regelmäßig und gründlich – Stoßlüften.
  • Reinigen Sie zuhause alle Oberflächen regelmäßig, die von mehreren Menschen oft berührt werden – also etwa Türklinken, Tastaturen, Badarmaturen. Ein normaler Haushaltsreiniger genügt dafür.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat aufgrund der erhöhten Fallzahlen in der vergangenen Woche die zweite Pandemiestufe ausgerufen. Dies bedeutet vorerst keine weiteren landesweiten Einschränkungen, aber sie ruft alle Bürgerinnen und Bürger zu mehr Wachsamkeit und Sorgfalt auf.

Das ist erlaubt:

  • Überall dürfen maximal 20 Personen als Gruppe zusammen sein. Ein Mindestabstand von 1,5 m wird dabei nach wie vor empfohlen. Die Beschränkung gilt nicht für Verwandte (Großeltern, Eltern, Kinder, Enkelkinder, Geschwister und deren Nachkommen) sowie die Angehörigen des gleichen Haushalts und deren Partner. Sie dürfen sich auch mit mehr als 20 Personen treffen. Im öffentlichen Raum muss zu weiteren Personen ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Bei Reisen in andere deutsche Bundesländer muss man nach seiner Rückkehr nicht in Quarantäne und auch keinen Corona-Test machen lassen. Sollte sich dies ändern, werden wir auf unserer Homepage darüber informieren.

 Das ist nicht erlaubt:

  • Großveranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden sind untersagt.
  • Tanzveranstaltungen (ausgenommen Tanzvorführungen sowie Tanzproben und Tanzunterricht).
  • Beherbergungsverbot: Gäste aus deutschen Stadt-/Landkreisen mit erhöhter Zahl an Neuinfektionen dürfen nicht in baden-württembergischen Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen etc. übernachten (tagesaktuelle Listen finden Sie hier).