Neuigkeiten aus Kirchardt: Gemeinde Kirchardt

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Besuch' uns auf unserer
Kinderseite

Hauptbereich

Informationen des Bürgermeisters zur aktuellen Corona-Lage in Kirchardt

Artikel vom 28.10.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in den letzten Tagen ist die Anzahl der mit dem Sars-CoV-2 Virus infizierten Personen in Kirchardt rasant angestiegen. Wir haben über 20 an Covid-19 erkrankte Mitbürgerinnen und Mitbürger. Das ist im Verhältnis zur Einwohnerzahl der Spitzenwert im Landkreis Heilbronn. Im Unterschied zur Situation im Sommer, als wir den starken Anstieg an Neuinfektionen im Wesentlichen einem Ereignis zuordnen konnten, ist das aktuelle Infektionsgeschehen über die gesamte Gemeinde und über alle Bevölkerungsschichten und Altersgruppen hinweg verteilt. Im Kindergarten Höhenstraße in Berwangen mussten in der vergangenen Woche aufgrund des positiven Befundes eines Kindes insgesamt 41 Kinder sowie 7 Erzieherinnen in Quarantäne geschickt werden. Nur einen Tag später traf es die Klasse 3 der Grundschule in Berwangen. Insgesamt befinden sich derzeit über 150 Personen in häuslicher Quarantäne.  

Die Gemeindeverwaltung überwacht mit den gegebenen Möglichkeiten die Einhaltung der Quarantäneregelungen sowie die Einhaltung der sonstigen Regelungen, die im Zusammenhang mit der Eindämmung des Virus stehen. Es wurde festgestellt, dass sich die allermeisten an die Regeln halten.  

Der Landkreis Heilbronn hat am 22. Oktober 2020 die Warnstufe von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche überschritten. Es wurden weitere Maßnahmen auf Landkreisebene festgesetzt. Ausführungen hierzu finden Sie im Mitteilungsblatt oder auf unserer Homepage. Auch auf Landes- und Bundesebene wird über weitergehende Maßnahmen im Laufe der Woche beraten. Sollten sich die Infektionszahlen innerhalb unserer Gemeinde noch weiter erhöhen, werden auch wir über Einschränkungen auf örtlicher Ebene nachdenken müssen. Um die Gefahr einer Infektion im Rathaus zu minimieren, wurde der Zugang zum Rathaus bis auf weiteres eingeschränkt. Aktuell kann das Rathaus nur nach vorheriger Terminvereinbarung besucht werden.

Der Aufwand im Gesundheitsamt und bei der Ortspolizeibehörde zur Nachverfolgung der Infektionsketten ist enorm und bringt diese Ämter an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit. Deshalb kann sich die Kontaktaufnahme mit den Infizierten und deren Kontaktpersonen teilweise verzögern.

Es ist wichtig, dass jede und jeder einzelne auf die Abstands- und Hygieneregeln achtet und die sozialen Kontakte auf das Notwendigste minimiert werden. So können wir es schaffen, das aktuell rasante Wachstum der Neuinfektionen zu stoppen.

Ich bedanke mich bei allen, die zur Bewältigung der aktuell kritischen Pandemie-Lage beitragen. Achten Sie auf sich und Ihre Nächsten und bleiben Sie gesund!

Ihr

Gerd Kreiter
Bürgermeister